Planespotting – was ist das eigentlich?

Planespotting bezeichnet das Beobachten von Flugzeugen, meist werden startende und landende Flugzeuge von den sogenannten Planespottern fotografiert. Bei diesem Hobby fertigt man eine Sammlung der Flugzeuge an. Es geht darum möglichst interessante und kuriose Bilder zu knipsen, oder aber möglichst viele verschiedene Flugzeuge vor die Kamera zu bekommen.

Einige schöne Beispiele finden sich in diesem Blog, oder auch hier im Central Queensland Planespotting Blog. Dort wurden nicht nur Flugzeuge sondern auch Helikopter fotografiert.

Wort übersetzung

Plane bedeutet ja bekanntlich Flugzeug. Spotting bedeutet soviel wie beobachten, ausmachen, erkennen. Auf Wikipedia heißt es:

Ein Spotter ist eine Person, die sich mit dem gezielten Beobachten von Objekten oder Phänomenen, dem sogenannten Spotting (von engl. to spot, beobachten, ausmachen, erkennen bzw. orten, lokalisieren), beschäftigt.

Somit ist ein Planespotter also nichts anderes als ein Flugzeugbeobachter.

3 Gedanken zu “Planespotting – was ist das eigentlich?

  1. Es soll sogar Leute geben die Ihren Jahresurlaub mit nem dicken Teleobjektive in der Einflugschneise eines Flugplatzes verbringen um irgendein Flugzeug mit einer speziellen Lackierung im Sonnenaufgang beim Starten zu knipsen. Das ist kein Witz! So etwas mach ein entfernter Bekannter, unglaublich 😉 Hat eben jeder so seine Leidenschaft.

  2. Ich kann euch empfehlen, auf den Facebook-Kanal der Lufthansa zu klicken und sich dort mal die Bilder der fotografierten Flugzeuge anzusehen. Einfach traumhaft und ich bekomme extreme Lust, zu verreisen.

  3. @Eduard Es gibt sooo viele eigenartige Hobbys… man muss sich nur mal ein wenig bei YouTube umschauen… was die Leute manchmal eigenartiges in ihrer Freizeit machen… 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>